Technik

Ein Klick auf die Bilder führt zur vergrößerten Ansicht.

----------------------------------------------------------------------

Tiefergelegte Ruderansteuerung

----------------------------------------------------------------------

Bild 1

Hier ist meine Lösung für ein Problem, welches eigentlich nur die Segler von den Modellbauern kennen; Eine tiefergelegte Ruderansteuerung, damit man mit Steuerstangen unter der Plicht her das Ruder bewegen kann.

Das Tauchrohr ist aus 6mm Alu-Rohr gefertigt und geht in der Länge bis ca. 6mm von unten an das Deck heran. Dort bildet ein Stellring, der fest mit der Ruderachse verbunden ist, den oberen Abschluss. Das Ende vom 6mm Alu-Rohr muß auf jeden Fall oberhalb der Wasserlinie sein, damit kein Wasser ins Schiffsinnere einlaufen kann. Die 3mm Inbusschraube muß von außen durch das 10mm Rohr geführt werden und fixiert die Ruderachse. Damit bei der Verbindung zum äußeren 10mm Alu-Rohr kein Spiel auftritt, wird das äußere Rohr noch mit einer Mutter gegen den Stellring festgesetzt. Unten wird das 6mm Alu-Rohr mit einem modifizierten Stellkreuz, z.B. von einem alten Servo, in dem 10mm Alu-Rohr zentriert. Dazu bohrt man in der Mitte vom Kreuz ein 6mm Loch. Dann wird auf der Drehbank aus dem Restmaterial ein 10mm Kragen angedreht. Das Stellkreuz wird in das 10mm Alu-Rohr eingesetzt und mit einer M2-Madenschraube fixiert. Zum 10mm Alu-Rohr kann man noch etwas Kleber einsetzen. Dann können die Steuerstangen in das Steuerkreuz eingehängt werden. Unter Umständen muß das weiter vorn liegende Steuerservo auch tiefergelegt werden, damit die Steuerstangen ohne hängen zu bleiben und ohne schleifen unter der Plicht hindurch arbeiten können.

Viel Spaß beim Nachbauen!

Bei Fragen einfach mailen.

----------------------------------------------------------------------

to be continued.......


Generated by Tablegallery Creator